Mittwoch, 20. März 2013

Die Teilzeitbäuerin ...

ist bald wieder unterwegs! Vor einigen Tagen haben wir die Zusage für unser diesjähriges Feld bei den Feldfreunden bekommen ;-)) Ab Mai geht es also wieder los!! Der gute Bauer bepflanzt ein Teil des Feldes, so dass wir nur abernten müssen, den Rest können wir ganz nach unserem Geschmack bestücken.

Ich habe noch mal ein paar Bilder aus dem letzten Jahr herausgekramt



So sah das Feld im Mai aus


Ein paar Wochen später



Noch ein paar Wochen später




Die erste Ernte




Bunter Mangold




Die Häflte der Erbsen verschwindet schon beim puhlen :-))




Weiße Beete ...



sehen aus wie Bonbons




 Zwiebelzöpfe flechten und trocken




So sieht ein Salatkopf aus, der nicht geerntet wird







Bizarre Möhren ;-))


Ich freue mich schon auf dieses Jahr! Zeitlich ist das übrigens gar nicht so aufwändig. Wir waren 2x die
Woche auf dem Feld um zu ernten und (ganz wichtig) Unkraut zu jäten, und Freunde und Familie konnten wir auch stets mit frischem Biogemüse beglücken ;-)

Einen schönen Mittwoch wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. Die rotweiße Beete ist ja der Knaller
    <schmeckt die ganz normal???
    ❥knutscha

    scharly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,

      ja, weiße Beete schmecken genau wie die rote. anfangs hat mich das sehr irritiert, da sie doch ganz anders aussieht, irgendwie erwartet man dann auch einen anderen Geschmack ;-))

      Herzliche Grüße, Meta

      Löschen
  2. So eine coole Idee, herzlichen Glückwunsch zum Zuschlag :) Bei uns haben wir auch viel Feld- aber leider keinen Bauern, der die Vorarbeit für uns erledigt... Dann hoffen wir mal auf gutes Wetter, damit wir hier auch bald mal loslegen können, bisher ist alles immer noch schneebedeckt...
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ne tolle Idee. Ehe ich immer mein Beet vom Frühjahrsunkraut richtig befreit habe, ist es für vieles schon zu spät und kommen dann die ersten grünen Spitzen, sind die gefräßigen Nacktschnecken schneller als ich. Schade, dass Essen so weit weg von uns ist.

    Was macht man denn mit solchen Möhren? Die kann man doch nicht einfach aufessen *lach*

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  4. Oh was für eine wundervolle Idee! Schade, dass es solche Felder bei uns nicht gibt! Viel Spaß beim Pflanzen, Pflegen und Ernten :)

    AntwortenLöschen
  5. Weiße Beete habe ich ja noch nie nicht gesehen! Sieht viel leckerer aus als ihre Verwandte. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer vorher die Kommentare liest, braucht keine blöden Fragen stellen, gelle? ;)

      Liebe Grüße
      Steph

      Löschen
    2. Die weiße Beete war auch nur ein Zufall. Erst als ich sie aufgeschnitten habe, habe ich gesehen das es keine "normale" war ;-)

      Liebe Grüße, Meta

      Löschen
  6. hahahahahaha... die Möhre darfste aber erst nach 22 Uhr zeigen... aus Kinderschutzrechtlichen Gründen... hahahhaaa... eine Schniedelmöhre... ich lach mich schlapp...



    Grinsegrüße
    Mamchen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo

    Ich bin daran eine Naturwerkstatt zum Thema "Sortenvielfalt und Gemüse" zu schreiben und zu gestalten. Dabei bin ich auf Ihren Blog gestossen. Sie haben ein wunderbares Bild von Zwiebelzöpfen. Könnten sie mir evtl. dieses Bild für die Bebilderung der entstehenden Naturwerkstatt zur Verfügung zu stellen?
    Weitere Naturwerkstätten finden Sie übrigens unter www.wildrose.ch.
    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und schicke beste Grüsse aus der Schweiz
    Andrea Frommherz

    Andrea Frommherz
    Kellersriedweg 12
    CH-2503 Biel-Bienne
    +41 32 365 32 63
    www.wildrose.ch

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...