Sonntag, 8. Januar 2012

Ein Kaufladen

Eine meiner besten Ideen im letzten Jahr war es, kurz vor Weihnachten einen Blog zu verfassen. Nach Weihnachtsvorbereitungen, Urlaub bei den Schwiegereltern, Krankheit direkt nach den Feiertagen, werde ich jetzt die Sache nocheinmal starten!

Nachdem ich wieder gesund war, habe ich mir überlegt das Kinderzimmer neu zu gestalten. Endlich soll meine Tochter einen Kaufladen bekommen. Wir haben das alte Bett abgebaut und aus den Reste baue ich gerade einen Laden.



Aus diesen Teilen des Bettes habe ich den Kaufladen gebaut. Aus den Schubkästen habe ich die Böden herausgenommen und  die Rollen abgeschraubt. Aus zwei Seitenteilen, die ich zusammengeschraubt habe, wird die Rückwand.






Ganz fertig ist er noch nicht. Die Rückwand muß noch an die Wand geschraubt werden, es fehlen noch ein paar Leisten und ich habe bemerkt, dass wir viel zu wenig Obst und Gemüse haben. Ich war eigentlich der Meinung das wir ausreichend für die Spielküche haben, aber der Laden ist doch ziemlich groß geworden. So werde ich wohl die nächsten Wochen damit verbringen, Obst und Gemüse zu nähen.

Außerdem ist noch eine Kuchenvitrine in Arbeit (die Seite vom Laden, die nicht zu sehen ist, ist die Kuchentheke!!) aber davon mehr in den nächsten Tagen.

Seid gegrüßt ;-))

Kommentare:

  1. Hallo Bommelfrau,

    musste doch gleich mal nachsehen, wer das ist, die Bommelfrau :)

    Zum Schnee ... das wechselt hier stündlich. Mal ist er da und beim nächsten Blick aus dem Fenster ist er wieder weg. Sieht man auch an meinen 7 Fotos. War nur eins mit Schnee.

    Dein Kaufland ist klasse. Da gehört schon viel Phantasie dazu, in 2 Schubladen einen Kaufladen zu sehen - echt toll. Ich möchte auf ähnlichem Wege eine Küche bauen ... mit Kaufladenecke :)

    Liebe Grüße am Abend . Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      es freut mich, dass der Kaufladen Dir gefällt.

      Die ursprüngliche Idee war es 2 Holzkästen aus dem Baumarkt zu kaufen (die gibt es in vielen verschiedenen Größen), hochkant aufzustellen und als Theke eine Leimholzplatte darauf schrauben.

      Man kann dann Regale in den Kästen anbringen. Du hast so sehr viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Durch die unterschiedlichrn Größen kannst du dir die Kästen ganz nach belieben zusammen puzzeln.

      Vielleicht kannst du das als Tipp nutzen.

      LG Meta

      Löschen
  2. Liebe Meta,
    der ist ja der lange Hammer!
    Beste Grüße und einen wunderbaren Tag von Nina

    AntwortenLöschen
  3. HAllo Meta

    Wundervolles Upcycling - ich habe ja eh eine Schwäche für Schubladen :-)
    Da freut sich aber die kleine Verkäuferin schon drauf, oder?

    Liebe Grüße von Anette

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön! Das ist wirklich ein tolles Upcycling. Und ich finde die Idee mit einer extra Kuchentheke sehr vernünftig. Da würde ich dann bestimmt immer einkaufen.
    Viel Spaß beim Obst und Gemüse nähen und einen besonders lieben Gruß an die Ladeninhaberin von Kirstin.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Meta, was für ein schöner Kaufladen! Wir betreiben ein Portal www.wunderwerke.info
    vielleicht kennst Du es? Neben vielen anderen UPCYCLING-Projekten sind wir derzeit mit der Stoffsammlung für ein Buch befasst und wollten Dich einladen, mit von der Partie zu sein.
    Interesse? Bitte melde Dich gerne unter kontakt@wunderwerke.info
    herzlich, Connie und Katja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...